Ursachen von Beinkrämpfen

Sie haben sicherlich schon einmal unter Beinkrämpfen gelitten. Es ist eine der nervigsten Empfindungen, die wir haben können, besonders wenn wir Sport treiben. Sie können sie auch nachts erleiden, wenn Sie sich hinlegen, wenn Sie ruhig auf dem Sofa liegen, beim Gehen usw. Zu jeder Zeit können wir die Krämpfe verfolgen, um sie zu verhindern. So erklären wir die Ursachen von Beinkrämpfen , die Ihnen dabei helfen, diesen Zustand zu verbessern und ihn zu verhindern.

Zu befolgende Schritte: 1

Die wahrscheinlich häufigste Ursache für Beinkrämpfe sind Muskelüberlastungen oder Beinmuskelverletzungen . Wenn Sie Sport treiben, haben Sie mehr als einmal davon gehört, wie wichtig es ist, während des Trainings Feuchtigkeit zu spenden oder Mineralien zu gewinnen.

Nun, einer der Gründe, warum es so wichtig ist, ist, dass hinter den Krämpfen Dehydration oder der Mangel an Mineralien wie Kalzium und Kalium normalerweise verborgen sind. Die Krämpfe können Sie bei allen Sportarten, von Schwimmen oder Laufen bis Golf und Bowling, besuchen. Wenn Sie während der Aktivität richtig hydratisieren und kaliumreiche Lebensmittel und kalziumreiche Zutaten in Ihre Ernährung aufnehmen, können Sie diese leichter verhindern.

2

Schlechte Essgewohnheiten können auch zu einem Mangel an Kalium oder Kalzium im Blut führen, so dass unser Körper möglicherweise mit Krämpfen reagiert. Hier können wir den Konsum von Alkohol oder Diuretika hinzufügen, die Dehydration verursachen können, was zu Krämpfen führt. Die beste Lösung ist in diesen Fällen , gut zu hydratisieren .

3

Eine weitere häufige Ursache für Krämpfe ist der sitzende Lebensstil . Menschen, die viel Zeit im Sitzen verbringen, ohne ihre Beine zu bewegen oder auf harten Oberflächen zu stehen, leiden vor allem nachts häufiger unter Krämpfen als der Rest der Bevölkerung. In diesem Fall liegt es nicht an mangelnder Flüssigkeitszufuhr oder Mineralien, sondern an einer schlechten Durchblutung . Das Blut fließt nicht gut, die Muskeln "vergessen" die starken Bewegungen und was manchmal als kleiner Krampf beginnt, kann in einem Krampf enden.

Häufiges Training hilft Ihnen dabei, dieses Problem zu bekämpfen. Außerdem geben wir Ihnen in unserem Artikel, wie Sie die Durchblutung verbessern können, die Schlüssel, um gesund zu werden und sich besser zu fühlen.

4

Mehr oder weniger im Zusammenhang mit einer schlechten Durchblutung stehen nächtliche Beinkrämpfe, wenn man mit ihnen in einer seltsamen Position schläft. Wenn Sie in unnatürlicher Position mit den Beinen schlafen, zirkuliert das Blut nicht richtig und Sie können unter Krämpfen leiden. In diesem Fall sollten Sie versuchen, mit Ihren Beinen in einer bequemen Position zu schlafen, um sie zu meiden. Wenn Sie jedoch einer derjenigen sind, die sich nachts viel bewegen, können Ihre Beine in einer unnatürlichen Position enden.

5

Abgesehen von all diesen Problemen gibt es eine Reihe von Krankheiten wie Thrombose, Hypothyreose, Nierenversagen, nervöse oder neurologische Erkrankungen und sogar Diabetes, die zu Krämpfen führen können. Bei Frauen kann es auch sein, dass Beinkrämpfe durch Menstruation oder Schwangerschaft verursacht werden.

Wenn Sie der Meinung sind, dass eine dieser Bedingungen verantwortlich ist, empfehlen wir Ihnen, Ihren Arzt aufzusuchen.

Dieser Artikel ist lediglich informativ. In einer COMO können wir keine medizinische Behandlung verschreiben oder Diagnosen stellen. Wir laden Sie ein, einen Arzt aufzusuchen, wenn Sie irgendwelche Beschwerden oder Beschwerden haben.

Wenn Sie weitere ähnliche Artikel zu Ursachen von Beinkrämpfen lesen möchten, empfehlen wir Ihnen, in unsere Kategorie "Familiengesundheit" einzutreten.