Wer war Aristoteles?

Er ist heute einer der bekanntesten antiken griechischen Philosophen . Aristoteles war ein Schüler Platons und teilte und interpretierte die Theorien seines Lehrers persönlich. Aristoteles war bis heute einer der wichtigsten Wissenschaftler in unserer Kultur und hatte einen enormen Einfluss auf die Entwicklung der Wissenschaft. Darüber hinaus war er der Pionier der modernen Logik oder der wissenschaftlichen Sprache. Wie wir sehen können, waren ihre Beiträge von größter Bedeutung, um die Realität unserer Zeit zu erreichen. In einem Wie erklären wir, wer Aristoteles war .

Platon und Aristoteles

Aristoteles begann als Schüler von Platons Schule und als er starb, war Aristoteles 36 Jahre alt. Im Alter von 17 Jahren trat er in die platonische Schule ein, wurde aber nach einigen Jahren einer der größten Kritiker dieser idealistischen Philosophie, in der er über den Mythos der Höhle spricht. Während Platon und seine Zeitgenossen auf Erklärungen der Welt setzen, die auf Idealismus und Fantasie beruhen, entschied sich Aristoteles für eine realistischere und naturalistischere Vision , die die von Platon verkündete Trennung von den beiden Welten leugnet: dem Realen und dem Projizierten in der Höhle; in a Wie wir Ihnen sagen, wie der Mythos der Höhle ist.

Aristoteles verteidigte, dass es nur eine Welt gab (im Gegensatz zu Platon, der von zwei sprach) und dass es möglich war, diese Realität durch Erfahrung und Kontemplation zu verstehen. Für diesen Philosophen sind universelle Ideen nicht von der Materie getrennt, sondern in sie eingetaucht; Dies war der wesentliche Grund, warum Aristoteles dem Studium der Wissenschaft und der direkten Beobachtung der Natur große Bedeutung beimaß.

In diesem Artikel eines Wie wir Ihnen sagen, wer Platon war.

Aristoteles Metaphysik

Die von Aristoteles vertretene Ethik basierte auf einem bestimmten Konzept menschlicher Tugend . Für ihn muss die Haltung, die ein Mann während seines gesamten Lebens entwickelt, von Klugheit oder Tugend bestimmt sein. Der Denker stellt fest, dass es zwei Wege gibt, um diese Ethik zu erreichen, der erste durch den Einsatz von Intellekt (dianoetisch) und der zweite durch den Einsatz von Sensibilität und Zuneigung (Ethik). Unter all den Tugenden, die entstehen können, ist die Gerechtigkeit die größte, die es gibt.

Aristoteles 'Metaphysik ist bekannt als die " erste Philosophie" , dh der tiefe Gedanke, der Gott und die göttliche und immaterielle Welt studieren will. Mit dieser Studie will er die Prinzipien und Ursachen verstehen, die menschliches Leben verursacht haben. Daher wird dieser Zweig seiner Philosophie auch als Wissenschaft vom Göttlichen angesehen.

Die Bewegung betrachtet das Grundprinzip, das das gesamte Universum regiert: Alles unterliegt Bewegung, alles durchläuft ein Vorher und Nachher. Es gibt einen ersten Motor, der dem Universum Bewegung verleiht, einen bewegungslosen Motor, der Gott, die Ursache ist . Das Universum ist ein geschlossenes System voller Materie und außerhalb existiert nichts, weil es ewig ist. Bedenken Sie, dass sich die Erde im Zentrum befindet und sich um alle Planeten dreht.

Aristoteles Philosophie

Die aristotelische Philosophie ist eines der wichtigsten Erbe des antiken Denkens , das zusammen mit Platon auf einfache Weise die Entwicklung des Weltverständnisses und den Unterschied zwischen Idealismus und naturalistischem Realismus erklären kann. Aristoteles verkörperte den empirischen Geist, in dem alles in Frage gestellt wurde und mit dem er sich nur entscheiden konnte, die Antworten durch direktes Experimentieren der Realität zu erhalten. Er stellte alles in Frage und war nicht zufrieden, bis er seine These und Argumente bewiesen hatte.

Der griechische Denker bestimmt, dass empfindliche Substanzen in zwei Prinzipien unterteilt sind: Materie (das Material, aus dem sie bestehen) und Form (ihre Struktur). Und für ihn gab es keine wirkliche Trennung von Mensch in Materie und Seele, wie die meisten Erklärungen bis dahin befürworteten; Glück kann nach Aristoteles nur erreicht werden, wenn man die direkte Betrachtung des Lebens genießt, denn für diesen Philosophen ist der Mensch nicht in zwei Aspekte unterteilt, sondern die Seele und die Materie sind eine Ganzheit des Menschen.

Zusätzlich zu seiner Untersuchung über den Ursprung der Welt und die Rolle des Menschen im Universum machte sich Aristoteles jedoch auch Gedanken über andere Arten von Studien, wie Logik, Moral, Politik und Ästhetik, die am Ende seiner Karriere entstanden Leben, eine Sammlung von 170 Werken, obwohl nur 30 zu uns gekommen sind.

Bei Aristoteles lässt die Wissenschaft das Allgemeine beiseite und konzentriert sich auf das Konkrete : Wahrheit kann nur durch das Besondere erreicht werden. Betrachten Sie die Erfahrung als das einzig sichere Wissen, das aus dem Umgang mit dem Individuum entsteht. Unterscheiden Sie zwischen theoretischen Wissenschaften wie Mathematik, Metaphysik oder Physik und den Wissenschaften, die das Praktische als Ethik oder Politik studieren.

Wenn Sie weitere ähnliche Artikel wie Who Aristotle was lesen möchten, empfehlen wir Ihnen, in unsere Kategorie der Universitätskarrieren einzusteigen.

Tipps
  • Studiere Platon, um Aristoteles zu verstehen.
  • Verstehen Sie, was die Theorie des Aristoteles-Universums im Laufe der Geschichte bedeutet hat.