Was sind die Schichten der Haut

Die Haut ist das größte Organ des menschlichen Körpers und erfüllt wesentliche Funktionen für den Organismus, da sie als natürliche Schutzbarriere ihn von allem rundherum isoliert und für das Wohlbefinden aller seiner Strukturen sorgt. Darüber hinaus ermöglicht es die Regulierung der Körpertemperatur und die Interaktion des Menschen mit der Umwelt über den Tastsinn. Weitere wichtige Funktionen werden in diesem Artikel beschrieben. Wenn Sie mehr über die einzelnen Hautschichten und deren Zusammensetzung erfahren möchten, lesen Sie diesen Artikel unbedingt als.

Funktionen und Bedeutung der Haut

Die Haut erfüllt sehr wichtige Funktionen für den Organismus, von denen folgende hervorzuheben sind:

  • Schutz: Wirkt als natürliche Schutzbarriere, die den Körper vor allen möglichen äußeren Einflüssen schützt, die mit ihm in Berührung kommen und ihn beschädigen können. Es schützt uns vor schädlichen Chemikalien, aber auch vor Kälte, Hitze, Wasserverlust und Druck. Ebenso schützt es auch vor Stößen, da es ein Kissen hat, das Stöße absorbiert und sowohl Muskelgewebe als auch faseriges Gewebe schützt, wodurch mögliche Schäden minimiert werden.
  • Temperaturregulierung: Die Körpertemperatur wird durch die in der Haut vorhandenen Schweißdrüsen und Kapillaren reguliert. Wenn es kalt ist, ziehen sich die Kapillaren zusammen und wenn eine kleinere Menge Blut die Haut erreicht, geht nicht so viel Wärme verloren. Im Gegenteil, wenn es heiß ist, weiten sich die Kapillaren und es entsteht mehr Schweiß, der mit der Hitze verdampft und den Körper zum Abkühlen bringt.
  • Nahrungsablagerung: Die in der Unterhaut vorhandenen Fettzellen wirken als eine Art Reservoir an essentiellen Nährstoffen wie Mineralien, Vitaminen, Fettstoffen usw., die in die Blutgefäße übertragen werden, sobald der Körper sie benötigt.
  • Regeneration: Wirkt als erste große Abwehr des Organismus und hat die Fähigkeit, die erlittenen Wunden zu reparieren.
  • Empfindlichkeitskontrolle: Die Haut wird als das Organ der Empfindlichkeit angesehen, und die verfügbaren Nervenenden ermöglichen es uns, empfindlich auf Berührung, Schmerz, Temperatur, Druck, Vibrationen usw. zu reagieren.

Wie wir unten sehen werden, besteht die Haut aus drei Schichten: der Epidermis, der Dermis und der Hypodermis. Lesen Sie weiter, um herauszufinden, welche Funktionen die einzelnen Funktionen haben und woraus Sie bestehen.

Epidermis: die äußere Schicht der Haut

Die Epidermis ist die äußere Schicht der Haut, dh die Schicht, die wir selbst beobachten und fühlen können. Bietet Schutz vor giftigen Substanzen, Bakterien, Flüssigkeitsverlust und Sonnenstrahlen und sorgt dafür, dass die Haut perfekt mit Feuchtigkeit versorgt bleibt. Die Epidermis besteht aus 5 Unterschichten, die im Folgenden aufgeführt sind:

  1. Hornhautschicht: Sie besteht aus abgestorbenen Zellen, die sich ablösen und den Prozess der Abschuppung auslösen. Diese Schicht dient auch als Sitz für die Poren und die Öffnungen der Schweißdrüsen.
  2. Klare Schicht: Besteht aus Zellen, die sehr stark zusammengedrückt sind, die abgeflacht sind und nicht voneinander unterschieden werden können.
  3. Körnchenschicht: Besteht aus den Zellen, die sich nicht teilen und an der Produktion von Keratin beteiligt sind.
  4. Stachelschicht oder Mapighi-Schicht: Sie besteht aus mehreren Reihen von Zellen, die sich verbinden und zusammen mit den in der Grundschicht vorhandenen Zellen eine ziemlich feste Struktur bilden.
  5. Grundschicht: Sie ist die tiefste Schicht der Epidermis und besteht aus einer Reihe von Zellen, die die Epidermis ständig regenerieren. Diese Zellen werden Melanozyten genannt, die für die Produktion von Melanin verantwortlich sind, dem Pigment, das die Hautfarbe verleiht.

Darüber hinaus ist zu beachten, dass die Epidermis von einem sogenannten Hydrolipidfilm bedeckt ist, der aus einer Mischung von Wasser und Fetten besteht, die für die Aufrechterhaltung der Flexibilität der Haut unter optimalen Bedingungen und den Schutz vor Bakterien und Pilzen verantwortlich ist.

Dermis: die mittlere Hautschicht

Die Dermis ist die dickste Mittelschicht der Haut und wird von der Epidermis bedeckt. Es wird von Schweißdrüsen, Talgdrüsen, Fettzellen, Haarfollikeln, Blutgefäßen, Kollagen- und Elastinfasern sowie Nervenfasern gebildet.

Zu seinen wichtigsten Funktionen zählt , dass es aufgrund seiner Dicke eine Stoßabsorption ermöglicht, dank des Bindegewebes beim Heilen und Heilen von Wunden hilft, die Epidermis von innen pflegt, Widerstand leistet und den Körper schützt von möglichen Infektionen.

Wie bereits erwähnt, befinden sich in der Dermis Kollagen- und Elastinfasern , die für eine gesunde, vitale und starke Haut unerlässlich sind. Tatsächlich enthalten diese Fasern eine Substanz, die Hyaluronsäure enthält, und sind daher der Schlüssel zur Verhinderung des Wasserverlusts der Haut, zur Aufrechterhaltung ihres Volumens und zur Verlangsamung des Alterungsprozesses. Wenn wir älter werden, nimmt die natürliche Produktion von Kollagen und Elastin ab, sodass die Haut weniger straff aussieht und das Erscheinungsbild von Ausdruckslinien und Falten zeigt.

Hypodermis: die innerste Schicht der Haut

Schließlich ist die dritte Schicht der Haut die Unterhaut , auch Subkutis genannt ; Es ist das innerste und besteht hauptsächlich aus Fett oder Fettzellen, Kollagen und elastischen Fasern und Blutgefäßen.

Zu den Hauptfunktionen der Hypodermis gehören: Unterstützung der Haut für die Muskeln, Erleichterung des Gleitens der Haut durch angrenzende Strukturen, Speicherung von Energie in Form von Fett und Vermeidung extremer Temperaturen oder Traumata .

Es sollte gesagt werden, dass die Anzahl der Fettzellen (Adipozyten) , die die Hypodermis aufweist, je nach Körperteil und auch zwischen Männern und Frauen variieren kann. Zum Beispiel sind Adipozyten im männlichen Geschlecht im Bauchbereich im Überfluss vorhanden, während sie bei Frauen in Bereichen wie dem Gesäß und den Oberschenkeln vorherrschen.

Wenn Sie weitere Artikel lesen möchten, die ähnlich zu Was sind die Hautschichten? Sind, empfehlen wir Ihnen, in unsere Kategorie Training einzutreten.