Was ist ein Kontostand?

Wir alle versuchen unser persönliches Wirtschaftsleben zu organisieren , indem wir gleichsetzen, was wir verdienen und was wir schulden. Unternehmen mit einem großen Volumen an Einnahmen und Ausgaben werden noch mehr Gründe haben, ihr wirtschaftliches Management effizient zu organisieren , damit sie jederzeit alles wissen, was ihnen gehört und was sie anderen Menschen oder Unternehmen schulden . Dazu verwenden sie den Buchhaltungs- oder Situationssaldo, aus dem wir in UnComo.com erklären werden, woraus er besteht.

Definition und Merkmale des Bilanzsaldos

Die Bilanz oder Bilanz ist ein Dokument, das die Situation und die Verteilung des Geschäftsvermögens widerspiegelt, sowohl was Ihnen gehört als auch was Sie schulden.

Dies ist der wichtigste Bericht überhaupt, da wir auf einen Blick wissen, wie die wirtschaftliche Struktur des Unternehmens aufgebaut ist und welche weiteren wichtigen Details Sie beispielsweise schulden oder wie viel Bargeld Sie haben.

Dieses Dokument allein informiert uns nicht über die zeitliche Veränderung , sondern über die spezifische wirtschaftliche Situation zu einem bestimmten Zeitpunkt . Auf diese Weise können wir zwischen den Salden eines Jahres vergleichen, wie sich die Struktur des Unternehmens verändert hat.

Es muss mindestens einmal jährlich aktualisiert werden, und da es sich um ein öffentliches Dokument handelt, können wir jedes Gleichgewicht von Unternehmen kennen, das wir wollen, was für die potenziellen Investoren dieser Unternehmen sehr wichtig ist.

Struktur des Bilanzsaldos

Die Waage hat eine perfekt differenzierte Struktur, die grundsätzlich unterteilt ist in:

  • Vermögenswerte: Auf der linken Seite der Bilanz finden Sie alle Rechte, Anlagen und Vermögenswerte des Unternehmens. Weitere Informationen finden Sie in unserem Artikel Was ist der Vermögenswert und die Verbindlichkeit in der Buchhaltung.
  • Vermögen und Verbindlichkeiten: Sie befinden sich auf der rechten Seite der Bilanz, das Vermögen darüber und die Verbindlichkeit darunter. Der obere Teil umfasst alle Eigenmittel, die sich aus dem von den Aktionären und Rücklagen eingebrachten Kapital zusammensetzen, und der untere Teil alle Schulden, die von der Gesellschaft verlangt werden.

Es ist sehr wichtig zu wissen, dass die Summe beider Parteien das gleiche Ergebnis liefern muss, was bestätigt, dass der Saldo ausgeglichen ist und dass es keine Probleme gibt, die finanzielle Situation des Unternehmens zu überprüfen und zu kennen.

Warum es dasselbe tun sollte, entspricht der Grundidee, dass Geld nicht ohne mehr verschwinden kann, sondern dass alles, was in Kredite investiert wird, in etwas investiert werden muss und das gesamte investierte Geld von irgendwoher kommen muss. Weitere Details dazu finden Sie im Artikel von aComo, wenn ein Unternehmen gesund ist.

Wenn Sie weitere Artikel lesen möchten, die ähnlich zu Was ist ein Kontostand? Sind, empfehlen wir Ihnen, in unsere Kategorie Wirtschaft und Unternehmen einzutreten.